Unsere Unterstützer

Schirmherr Torsten Albig

Torsten Albig ist Ministerpräsident Schleswig-Holsteins und seit Februar 2010 Schirmherr von "Kinder Können Kochen". Als solcher ruft er in einem offenem Schreiben auch zur Unterstützung von KiKoeKo auf.

In der rechten Spalte können Sie sein Empfehlungsschreiben lesen.

Alexander Baltz

Alexander Baltz von R.SH

In diesen Zeiten, in denen viele von uns das Kochen „verlernt“ haben, ist „Kinder Können Kochen“ ein Geschenk für alle Kinder und Jugendlichen. Fertignahrung und Fast Food sind zwar überall verfügbar, aber für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder oft schädlich.

Kochshows im Fernsehen werden Kinder und Jugendliche nicht dafür begeistern können, ihre täglichen Mahlzeiten selbst zuzubereiten. Aber das gemeinsame Kochen in einer Gruppe, der Spaß und die Freude können ein richtiger Weg sein, von klein auf eine Selbstverständlichkeit wie das Kochen nicht als zeitraubende Last, sondern als Bereicherung zu erfahren. Ich finde es super, dass es dieses ehrenamtliche Angebot gibt!

Gerda Axer-Dämmer

Gerda Axer-Dämmer von der FES

"Die Friedrich-Ebert-Stiftung legt bei der Auswahl von Stipendiaten und Stipendiatinnen großen Wert auf Persönlichkeit und Engagement. Uns ist es wichtig, junge Menschen zu fördern, die bereit sind, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, sich mit eigenen Ideen an Veränderungen beteiligen und nicht nur an ihr eigenes Fortkommen denken. Unser Stipendiat Björn Dobbertin setzt mit dem von ihm initiierten Projekt "Kinder Können Kochen" genau dies in die Tat um.

Die soziale und finanzielle Situation von Familien wirkt sich auf ihre Gesundheit und  Lebenserwartung aus. Kinder über die Freude am Kochen zu erreichen, ihnen und ihren Familien gesunde Ernährung nahe zu bringen, erscheint eine einfache, vernünftige Idee. Mitmachen und teilnehmen wäre meine Aufforderung sowohl an ehrenamtliche Helfer und Helferinnen oder Sponsoren als auch an alle Kinder! Niemand soll in unserer Gesellschaft ausgeschlossen werden - und dazu trägt "Kinder Können Kochen" bei. Die Friedrich-Ebert-Stiftung wünscht dem Projekt weiterhin alles Gute und begleitet es mit Freude und Interesse."

Prof. Dr. Marco Hardiman von der FH Kiel

"Kinder Können Kochen" ist eine tolle und vor allen Dingen wichtige Idee für unsere Kinder. Ich habe großen Respekt vor den vielen engagierten Menschen, die das Projekt ehrenamtlich vorangetrieben haben!

Prof. Dr. Doris Weßels

Prof. Dr. Doris Weßels von der FH Kiel

Die Fachhochschule Kiel darf sich sehr glücklich schätzen, engagierte Studierende wie Herrn Dobbertin in ihren Reihen zu haben, die auch über ihr Studium hinaus initiativ werden und herausragendes sozialpolitisches Engagement zeigen.

Das von Herrn Dobbertin initiierte Projekt  "Kinder Können Kochen" verdient breite Unterstützung, setzt es doch bei der "Quelle" an – in Familien und bei der gesunden Ernährung von Kindern und Jugendlichen, die eben nicht vom "Hotel Mama" ganztägig verwöhnt und umsorgt werden. Hier sollen Kinder und Jugendliche echte Hilfe zur Selbsthilfe erfahren. Sie sollen das Kochen fachlich erlernen, aber zugleich auch Spaß beim "Erlebnis Kochen" erfahren. Der Effekt wird sein, dass sie als Multiplikatoren diese positive Erfahrungen in das Familienleben wieder einfließen lassen und es damit sicherlich in vielfältiger Form bereichern. Kochen heißt in diesem Zusammenhang nicht, dass zwangsläufig teuer und aufwändig gekocht werden muss. Herr Dobbertin und seine Mitstreiter werden aufzeigen, dass Kochen und knappes Budget kein Widerspruch sind, sondern dass auch mit eingeschränkten finanziellen Mitteln lecker und gesund gekocht werden kann.

Prof. Dr. Stephan Schneider

Prof. Dr. Stephan Schneider von der FH Kiel

Das von Herrn Dobbertin initiierte Projekt "Kinder Können Kochen" ist in vielerlei Hinsicht lobenswert. Erstens nimmt sich Herr Dobbertin einem der wichtigsten Werte unserer Gesellschaft, den Kindern, an. Zweitens bietet er im Rahmen dieses Projekts den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, einen Blick hinter die kulinarischen Kulissen zu werfen und so das Bewusstsein dafür zu wecken, dass gesunde Ernährung nicht teuer sein muss. Die Kinder und Jugendlichen sollen das Kochen erleben und überdies lernen, die Ernährungsgewohnheiten schon in jungen Jahren kritisch zu reflektieren. Last but not least ist dieses Projekt ein Beleg für das außerhochschulische und soziale Engagement der Studierenden der Fachhochschule Kiel. Es ist schön zu sehen, dass Studierende wie Herr Dobbertin die Zeit finden, sich neben dem Studium sozial zu engagieren und ein solches Projekt ins Leben zu rufen und zu begleiten.